G C S   /  Grau Collie Syndrom

 


Die bei allen Farben des Collies auftretende Krankheit wird durch eine Störung der Stammzellbildung im Knochenmark hervorgerufen. Hierdurch kommt es zu großen Schwankungen bei der Anzahl der Blutzellen. Die Zahl der Neutrophilen (weisse Blutkörperchen) schwankt hierbei alle 10-12 Tage zwischen dem Normalwert und nahezu Null. Durch den Abfall an Neutrophilen sind betroffene Hunde wesentlich anfälliger für bakterielle Infektionen und neigen zu Blutungen. Die Welpen sind gewöhnlich kleiner und schwächer als ihre Wurfgeschwister und im Alter von 8 bis 12 Wochen treten Symptome wie Fieber, Durchfall, allgemeine Schmerzen, verbunden mit Anzeichen für Augenprobleme, Atemwegserkrankungen und Hautentzündungen auf. 
Betroffene Hunde sind Gegenstand ernsthafter bakterieller Infektionen hauptsächlich im Atemwegs- oder Magen – Darm -Trakt. Diese Hunde sind ebenfalls anfälliger für Blutungen während der Phase des Abfalls der Blutkörperchen. Dies ist eine ernsthafte genetische Fehlsteuerung. Auch mit der besten Pflege, überleben solche Hunde das zweite oder dritte Lebensjahr. Die meisten sterben innerhalb der ersten paar Wochen.

Diese Funktionsstörung tritt bei allen Farben des Collies auf. Betroffene Welpen haben ein silber-graues Fell abgestuft von sehr hell bis schwärzlich-rötlich, manchmal mit einem Gelbstich auf Grund einer Mischung aus hellbeigem und hellgrauem Haar. Es ist unerheblich welche Farbvariante ein Collie hat, ALLE Collie haben normalerweise einen schwarzen Nasenspiegel, AUSSER jene mit dem Gray Collie Syndrome. Wenn der Nasenspiegel anfängt grau zu werden, ist das ein ausreichendes Symptom für einen ausreichenden diagnostischen Beweis für das Gray Collie Syndrome. Sable Collies haben braune oder hellbraune Nasenspiegel, aber NIE schwarze wie sie es haben sollten.
Nicht nur die Pigmentierung des Nasenspiegels ist ein unfehlbares Zeichen, noch eines ist das Fehlen von braunen Abzeichen im ganzen Gesicht. Ein gesunder Blue Merl oder Tricolor würde typische braune (sable) Marken im Gesicht habe. Ein Gray Collie Syndrom-Collie hat diese nicht.

Es handelt sich um eine ernste genetische Funktionsstörung, die autosomal rezessiv vererbt wird. Betroffene Hunde werden selten älter als 2-3 Jahre.

Eltern
Nachkommen
+/+ : +/+
+/+
+/+ : +/-
+/+ und +/-
+/- : +/-
+/+ und +/- und -/-
+/- : -/-
+/- und -/-
-/- : -/-
-/-

Die drei Genotypen des Gray Collie Syndroms:

1. Genotyp +/+ : Dieser Collie trägt die Mutation nicht. Er kann die Mutation nicht an seine Nachkommen weitergeben.

2. Genotyp +/- : Dieser Collie trägt eine Kopie des mutierten Gens. Er wird die Mutation aber mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % an seine Nachkommen weitergeben. Eine solcher Collie sollte nur mit einem +/+ Collie verpaart werden. So können keine kranken -/- Welpen in dem Wurf fallen. Dieser Collie ist äußerlich nicht von einem +/+ zu unterscheiden.

3. Genotyp -/- : Dieser Collie trägt zwei Kopien des mutierten Gens und hat das Gray Collie Syndrom. Er muss aus der Zucht ausgeschlossen werden.